Riedbruch © SNU

© SNU

Projektbeteiligte

© SNU

Die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz koordiniert das durch die EU zur Hälfte geförderte Projekt. Die Umsetzung erfolgt in enger Partnerschaft mit dem Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald, dem Bergwaldprojekt e.V. und Landesforsten Rheinland-Pfalz. Weitere finanzielle Unterstützung erhält das Vorhaben durch den NABU Rheinland-Pfalz und die Naturschutzabteilung des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten.

Ziele

© SNU

Das Projekt hat vor allem die Regeneration und die Sicherung von Moorlebensräumen zum Ziel – insbesondere die Wiederherstellung der FFH-Lebensraumtypen 7140 Übergangs- und Schwingrasenmoore sowie 91D0* Moorwälder. Ergänzend sollen auch Erlen-Eschen-Bachauenwälder (FFH-Lebensraumtyp 91E0* Auenwälder) im Traunbachtal entwickelt werden.
Dabei werden gleichzeitig an diese Lebensräume gebundene Arten gefördert bzw. soll deren Rückgang aufgehalten werden.

Aufgrund seiner Besonderheit wurde das Projektgebiet im Hunsrück als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH-Gebiet) ausgewiesen und ist somit Teil des europäischen Schutzgebietsverbundes Natura 2000

Projektbeteiligte