Ein wirklich seltener Käferfund gelang dieses Jahr gleich mehrfach Norbert Scheydt. Er konnte den Variabler Widderbock (Chlorophorus varius) in der Nähe von Oberotterbach, ganz im Süden von Rheinland-Pfalz nachweisen.
Der Variable Widderbock gehört zur Familie der Bockkäfer (Cerambycidae), welche typischerweise lange Fühler besitzen. Diese sind jedoch beim Variablen Widderbock vergleichsweise mit anderen Bockkäfern recht kurz. Die Art ähnelt dem Gemeinen Widderbock ist jedoch im Vergleich zu diesem matt und stärker behaart. Charakteristisch für den Variablen Widderbock ist eine schwarze C- Färbung auf den Deckflügeln, die zum Flügelrand hin geöffnet ist. Die adulten Käfer haben im Sommer eine relativ kurze Lebensdauer. Sie leben lediglich sechs bis acht Wochen. In Dieser Zeit verpaaren sich die Tiere und das Weibchen legt die Eier an Totholz von Laubbaumarten wie Erle oder Pappel. Die adulten Käfer findet man meist auf waldnahen Wiesen. Die Art gilt in Deutschland als vom Aussterben bedroht und ist daher besonders geschützt (Rote Liste Stufe 1). Daher handelt es sich bei diesem Fund um eine echte Rarität.