Der Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis)
wird auch vielfarbiger Marienkäfer genannt, diese Foto-Zusammenstellung von Herrn Jacubeit verdeutlicht wieso. Die Käferart besitzt viele Farbvariationen und kann daher leicht mit anderen Marienkäferarten verwechselt werden. Hauptsächlich mit der Art des Siebenpunkt Marienkäfers (Coccinella septempunctata), welcher etwa die gleiche Größe von 5-8 mm aufweist, wie der Asiatische Marienkäfer. Das beste Unterscheidungsmerkmal ist eine Kante kurz vor dem hinteren Ende der Deckflügel, welche dem Siebenpunkt Marienkäfer fehlt. Weiterhin wird oft die Färbung des Halsschildes als Bestimmungsmerkmal angegeben, welches beim Asiatischen Marienkäfer oft eine M Färbung aufweist. Dies dient jedoch wegen der großen Farbvariabilität nur als Hinweis. Der Asiatische Marienkäfer gilt als Invasive Art, stammt ursprünglich aus dem östlichen Asien und wurde für die Bekämpfung von Blattläusen nach Europa und in die USA gebracht. Dort gelang es den Käfern wahrscheinlich aus Gewächshäusern zu entkommen. Seitdem gelten die Tiere als Bedrohung für die heimische Marienkäferwelt, da die Art andere Marienkäferarten verdrängt. Welche Mechanismen dabei die größte Rolle spielen ist noch nicht gänzlich erforscht. Jedoch scheinen die Tiere für Fressfeinde unattraktiver zu sein und werden von den Beutetieren weniger als Bedrohung wahrgenommen als heimische Marienkäferarten.