Meldeaufruf Tagpfauenauge

Das Tagpfauenauge (Aglais io) ist hierzulande der wohl bekannteste Schmetterling.

Durch seine Größe (Flügelspannweite 5 bis 6 cm), seine auffällige Färbung der Flügeloberseiten mit vier bunten Augen und seine Verbreitung in vielen Lebensräumen kann man das Tagpfauenauge kaum verwechseln. 
Doch all das schützt nicht vor den Bedrohungen durch Lebensraumverlust, Insektiziden oder dem Klimawandel.

Das Tagpfauenauge gehört zur Familie der Edelfalter (Nymphalidae) und – wie bei allen anderen Arten dieser Familie – ist das erste Beinpaar verkümmert zu so genannten Putzpfoten. Da die adulten Falter überwintern, kann man das Tagpfauenauge schon ganz früh im Jahr an den ersten warmen Tagen begegnen. Dieses Jahr flatterten schon am 4. Februar die ersten Meldungen beim ArtenFinder RLP ein.

Es gibt meist zwei Falter-Generation, die erste schlüpft ab Juli, die zweite vor allem im September oder Oktober. Diese spätere Generation zieht sich schon bald in Winterquartiere zurück, beispielweise natürliche Höhlen, aber auch vom Menschen gemachte Strukturen wie Keller, Garagen und Dachböden. 

Wir möchten wissen, wie es dem Tagpfauenauge in Rheinland-Pfalz geht! Und um den flatterhaften Gesellen auf die Spur zu kommen, bitten wir Sie, Ihre Tagpfauenaugen-Sichtungen hier zu melden. Die Meldung erfordert keine Anmeldung im ArtenFinder.