Aufkleberheft für Kinder zum Artenkenntnis erlernen

Kurz vor Weihnachten wird das Entdeckerheft zu heimischen Tieren und Pflanzen der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz (SNU) durch eine Kooperation mit dem Klimaschutzministerium und dem Bildungsministerium an alle rheinland-pfälzischen Grundschulen verteilt.

Kurz vor Weihnachten wird das Entdeckerheft zu heimischen Tieren und Pflanzen der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz (SNU) durch eine Kooperation mit dem Klimaschutzministerium und dem Bildungsministerium an alle rheinland-pfälzischen Grundschulen verteilt. Das Heft richtet sich an Kinder im Grundschulalter: 

Tiere und Pflanzen sollen gefunden werden und über Aufkleber gesammelt und online bei der SNU unter www.kinder-artenfinder.de gemeldet werden. Schon bald wissen die Kinder, welche spannenden Arten es in ihrer Umgebung gibt.


„Wir erleben gerade das größte Artensterben, das der Mensch verursacht hat. Das bedeutet einen dramatischen Verlust an Anpassungsmöglichkeiten unserer Ökosysteme. Deshalb ist der Schutz der Arten so immens wichtig – und dazu braucht man Artenkenntnis. Nur wer das brummende Insekt kennt und weiß, dass es vielfältige Blüten braucht, kann das Tier und dessen Lebensraum schützen. Das Entdeckerheft ist eine schöne Inspiration, um mit Kindern gemeinsam die Natur mit all ihren Schätzen und Besonderheiten zu entdecken. Es lädt zum Beobachten und Erkunden ein und vermittelt dabei ganz spielerisch Wissen über unsere Umwelt und die Tiere, die direkt vor unserer Haustür leben. Dank der kindgerechten Erklärung wird dann der schöne Schmetterling zum Tagpfauenauge und der bunte Vogel zum Distelfink, der diese picksende Pflanze gerne frisst. Mit dem Heft macht die Artenbestimmung Spaß und ist eine unglaublich wichtige Basis für den Naturschutz angesichts des großen Artensterbens“, so Klimaschutzministerin Katrin Eder. 


„Klimawandel und der Erhalt von Biodiversität sind in aller Munde. Es sind die Herausforderungen, die insbesondere die heranwachsende Generation betreffen“, sagt Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig. „Wir müssen deshalb Kinder und Jugendliche früh sensibilisieren und sie unterstützen, eine wertegeleitete Haltung zu entwickeln, damit sie sich für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. Sowohl die MINT-Strategie des Ministeriums für Bildung als auch das ArtenFinder-Projekt Rheinland-Pfalz als Kooperation von SNU und Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität wollen der heranwachsenden Generation Wege der Partizipation aufzeigen, um diesen Herausforderungen entgegentreten zu können. Beide Initiativen verbinden sich im Entdeckerheft „Tiere und Pflanzen meiner Umgebung“, das nun alle Drittklässlerinnen und Drittklässler in Rheinland-Pfalz erhalten. Ich freue mich, dass unsere Schülerinnen und Schüler so spielerisch in die spannende Welt der heimischen Tiere und Pflanzen eintauchen können."


Eine große Hürde hat das Thema Artenvielfalt heutzutage allerdings zu nehmen: Die Expertinnen und Experten, die unsere heimischen Arten benennen können, werden immer seltener. „Hier können Bürgerwissenschaftsprojekte (engl. Citizen Science) wie der ArtenFinder tolle Unterstützung leisten“, erklärt Geschäftsführer der SNU, Jochen KrebühI. „Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern wird die Fauna und Flora dokumentiert und die Daten stehen anschließend dem ehrenamtlichen und dem behördlichen Naturschutz zur Verfügung“.


Mit dem Thema Artenkenntnis befasst sich auch der neue Entdeckerkalender der SNU und Pindactica e.V. Dieser kann – solange der Vorrat noch reicht – bei der Stiftung unter kontakt@snu.rlp.de bestellt werden. Dieser Kalender wurde in einer weiteren Kooperation allen 7. Klassen in RLP bereits zur Verfügung gestellt.

Diese Pressemitteilungist kann kompakt als .pdf hier heruntergeladen werden. 


Die SNU ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts. Zum vielfältigen Projektspektrum zählen neben der Pflege und Entwicklung von Naturschutzflächen und dem Schutz besonders bedrohter Tierarten ebenso die Ausstattung von Umweltbildungszentren, Lehrpfaden oder Wanderausstellungen. Die Stiftung fördert Projekte, die dem Erhalt und der Entwicklung von Natur und Umwelt dienen und ist selbst auch operativ tätig. Vorsitzende des Vorstandes ist Umweltministerin Katrin Eder.

Weitere Informationen finden sich unter: https://snu.rlp.de/